Sondermodell "Etienne Aigner"


Entstehung des Sondermodells "Etienne Aigner".

Auszug aus Volkswagen Classic 04, Special 01, Interview mit Gunhild Liljequist, Volkswagen Designerin bis 1992.

 

... . Am liebsten waren ihr die "schicken" Modelle, unter denen das edle Golf Cabriolet "Etienne Aigner" eine nochmalige Sonderstellung einnimmt: DieErscheinung des gediegenen Cabriolets entstammt vollständig Liljequist'scher Vorstellung von Eleganz. Für Volkswagen Classic taucht Liljequist noch einmal ein in ihre Erinnerungen an das Werden eines der wohl schönsten Sondermodelle des Golf I Cabriolet: "Etienne Aigner"!

 

... wie entstand das Sondermodell Golf Cabriolet "Etienne Aigner"?

 

Gunhild Liljequist: Daran erinnere ich mich noch sehr genau! Es war der Vertrieb, der an uns vom Design mit der Idee eines besonders hochwertigen Golf Cabriolets herantrat. Mit sportlich-elegantem Zuschnitt. Für Menschen mit Geschmack. Und mit Geld (zwinkert). Wir hatten ja schon sehr viele sehr erfolgreiche Sondermodelle geschaffen, für ganz unterschiedliche Zielgruppen. Mal sportlich, mal klassisch, mal zeitgenössisch schick. So hießen die Modelle dann auch: Sport Line, Classic Line, Fashion Line.

 

... Etienne Aigner ist ein hoch angesehener Name.

 

Gunhild Liljequist: Sehr vornehm! Ein Name mit Tradition, mit Erzeugnissen von bester Qualität und unverwechselbarem Stil. Eine tolle Herausforderung. Hat unheimlich viel Spaß gemacht. War aber auch anstrengend, Stichwort "enge Zeitvorgaben". Warum fiel die Wahl ausgerechnet auf Aigner als Namensgeber und Stilbildner eines Golf Cabriolet?

 

Gunhild Liljequist: Der Volkswagen Vertrieb unterhielt bereits Kontakte zum Unternehmen Aigner und irgendwann zündete der kreative Funke: Lasst uns doch mal Etienne

Aigner auf vier Räder stellen! Das hatte es ja noch nie gegeben. Also ging in Wolfsburg unsere Studiotür auf, und ein Kollege aus dem Marketing rauschte herein, Aigner-

Unterlagen unter dem Arm. Die landeten schwungvoll auf dem Tisch, und dann ging das große Palaver los: Welche Grundtöne wären denkbar, welches Material im

Innenraum, Farbkombinationsmöglichkeiten der Verdecke, Dekore. "Mach doch mal!", hieß es. Also machte ich insgesamt drei verschiedene Vorschläge. Alle gingen

unverändert in Serie.

 

Quelle: Das komplette Interview auf VW Classic Magazin 04, Special 01: VW Golf 1 Cabriolet

Die Internet Präsenz Volkswagen Classic, wird bis zum 01.09.2018 überarbeitet!


Werkscode

VW Golf 1 Cabrio - Werkscode: Typ 155 Cabriolet (A1C). Sondermodell "ETIENNE AIGNER"

 

Europa-Version: M 700

US-Version: M 708

 

Quelle: info-cabby.com


Verkaufspreis

5-Gang Schaltung: 1,8 l, 72 kW/98 PS, G-Kat, ab 35.890 DM

Automatik (ca. 1990): 1,8 l, 72 kW/98 PS, G-Kat, 37.050 DM

 

Siehe unten Etienne Aigner Presseinformation. Preise, Farbkombinartionen, Seite 3!


Zeitungsartikel

(0104) Hamburger Abendblatt/09.05.1990/Aigner und das Super Golf-Cabrio


Etienne Aigner Presseinformation (D)

In der Pressemappe ist der "grüne" Aigner abgebildet. Vieleicht gab es ja von jeder Farbe eine eigene Mappe?


"Etienne Aigner" Prospekt, DIN A3 (D)

(0030) März 1990, Nr. 015, 1701.01.00


Farben

Das Sondermodell "Etienne Aigner", konnte Wahlweise in den unten gezeigten Farben geordert werden.


Ausstattung "Etienne Aigner" (D)


Herstellungszeitraum

Markteinführung des Golf Cabriolet Sondermodell „Etienne Aigner“ war im März 1990 und lief bis zum 20. Juli 1990.

 


Stückzahlen!

"Angeblich" sollen insgesamt 2951 "Etienne Aigner" Weltweit produziert worden sein, davon:

 

1201 Fahrzeuge in "Midnightblue perleffekt"

  752 Fahrzeuge in "Bordeaux perleffekt"

  998 Fahrzeuge in "Mangrovengrün metallic"

 

davon wiederum, sollen 1460 Fahrzeuge für den US-Markt produziert worden sein:

 

422 Fahrzeuge in "Midnightblue perleffekt"

399 Fahrzeuge in "Bordeaux perleffekt"

639 Fahrzeuge in "Mangrovengrün metallic"

 

davon wiederum 809 Fahrzeuge mit 5-Gang Schaltung und 651 Fahrzeuge mit Automatikgetriebe! Für Europa wären daher 1491 Fahrzeuge zur Auslieferung gekommen!

 

779 Stück "Midnightblue perleffekt"

353 Stück "Bordeaux perleffekt"

359 Stück "Mangrovengrün metallic"


399 (USA)/752 (Weltweit) "Bordeaux perleffekt"

639 (USA)/998 (Weltweit) "Mangrovengrün metallic"

422 (USA)/1201 (Weltweit) "Midnightblue perleffekt"

 

Gesamt: 1460 (USA), ca. 809 Schalter/ca. 651 Automatik

 

2951 (Weltweit)

 

Quelle: Cabby-Info


Felgenpflege (D)

Ob die Le Castelle Schmiedefelgen bei dem blauen Modell, tatsächlich so wie auf den Prospektfotos zu sehen sind, in blau ausgeliefert

wurden, ist fraglich!

 

Blaue Felgen habe ich persönlich noch keine gesehen. Weder auf Fotos, noch in natura! Hat jemand Fotos von den selbigen, oder besitzt einen blauen "Aigner", dann bitte melden.

 

Die Broncebeigen habe ich im Juni 2013, bei Volkswagen Classic Parts neu, zum Stückpreis von 111,- € gekauft. Diese sind nicht annähernd so "golden", wie auf den Bildern im Prospekt! Sehen "Neu" aber klasse aus.

 

Sind bei VW Classic Parts nicht mehr gelistet!